Vorbereitungsklassen

Elterninfo
Deutsch
Englisch
Französisch
Polnisch

An der Europaschule Gymnasium Hamm gibt es fünf Internationale Vorbereitungsklassen (IVK 5/6, IVK 7-9) für Schülerinnen und Schüler, die ohne oder mit nur geringen Kenntnissen der deutschen Sprache aus dem Ausland nach Hamburg einreisen und nach einem Jahr voraussichtlich in eine gymnasiale Regelklasse 5-9 eintreten.
Die Schülerinnen und Schüler werden nach Alter und auf der Grundlage amtlicher Dokumente über ihre Vorbildung im Herkunftsland vom Schulinformationszentrum (SIZ) dem Gymnasium Hamm zugewiesen. Ausreichende Englischkenntnisse sind erforderlich. Die Aufnahme kann im laufenden Schuljahr jederzeit erfolgen.
 Die Aufnahmegespräche finden montags und donnerstags zwischen 7 und 8 Uhr statt.

Die Schülerinnen und Schüler

  • lernen in einem Intensivkurs Deutsch (18 Stunden pro Woche!),
  • haben Unterricht in kleinen, international zusammengesetzten Lerngruppen (max. 15 Schülerinnen und Schüler),
  • werden von Lehrkräften unterrichtet, die über besondere Qualifikationen im Bereich Deutsch als Zweitsprache verfügen,
  • werden bei ihrem Spracherwerbsprozess fachkundig unterstützt und auf ihrem Weg in die Regelklasse begleitet.

IMG_2879
Darüber hinaus haben sie Unterricht in folgenden Fächern

  • Mathematik (4 Stunden pro Woche),
  • Englisch (4 Stunden pro Woche),
  • Lernbereich Gesellschaft (2 Stunden pro Woche) und
  • Sport (2 Stunden pro Woche).

Der Intensivkurs Deutsch gliedert sich in zwei Phasen:
In der Grundstufe (in der Regel ½ Jahr) geht es um

  • grundlegende Kenntnisse in der deutschen Sprache,
  • Orientierungshilfen in der deutschsprachigen Lebenswelt,
  • Kompetenzen für eine aktive sprachliche Teilnahme im Alltag und am Schulleben,
  • grundlegende Lern- und Arbeitstechniken.

In der Aufbaustufe (in der Regel ½ Jahr) geht es um

  • den Aufbau bildungssprachlicher Kompetenzen,
  • erweiterte Lern- und Arbeitstechniken,
  • die Vorbereitung auf die DSD I Prüfung auf A2/B1 Niveau.

IMG_2845-Kopie

Der Unterricht im Intensivkurs Deutsch orientiert sich am Rahmenplan „Deutsch als Zweitsprache in der Vorbereitungsklasse am Gymnasium“. Der Fachunterricht in Englisch und Mathematik orientiert sich an den Anforderungen der beiden Fächer in den gymnasialen Bildungsplänen.
Am Ende der Grundstufe finden Gespräche zwischen Eltern, Lehrkräften und Schülerinnen/Schülern statt. Hier geht es um die Lernentwicklung des Schülers bzw. der Schülerin. Deshalb heißt es Lernentwicklungsgespräch.
Am Ende der Aufbaustufe erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zeugnis und gehen in eine altersgemäße Regelklasse über.
In der dritten Phase – im ersten Jahr in der Regelklasse – werden die Schülerinnen und Schüler für die Dauer eines weiteren Jahres additiv gefördert. Die Sprachlernberaterin Frau Haase-Georg und die Förderlehrkräfte begleiten in dieser Phase den Lernprozess der Schülerinnen und Schüler.

Das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz (DSD I)

Das DSD I bietet den Schülerinnen und Schülern aus Internationalen Vorbereitungsklassen die Chance, ihre neu erworbenen Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) in Form eines international anerkannten Sprachnachweises zertifizieren zu lassen.
Das DSD I

  • ist ein international anerkanntes Zertifikat,
  • prüft Deutschkenntnisse auf dem Niveau A2/B1 des GER
  • besteht aus vier Prüfungsteilen: Lese- und Hörverstehen, schriftliche und mündliche Kommunikation
  • Prüfungszeitpunkt: in der Aufbaustufe bzw. in der dritten Phase

DSCF7192

Sprachfeststellungsprüfungen in der Herkunftssprache (SFP)

Schülerinnen und Schüler aus Internationalen Vorbereitungsklassen haben nach dem Übergang in eine Regelklasse der Jahrgangsstufe 9/10 die Möglichkeit, eine Sprache, die nicht Englisch ist, durch ihre Herkunftssprache im Rahmen einer Sprachfeststellungsprüfung zu ersetzen, wenn fachkundige Prüferinnen oder Prüfer mit der Lehrbefähigung oder einer gleichwertigen Qualifikation für die jeweilige Herkunftssprache zur Verfügung stehen. Sie erfüllen mit der Sprachfeststellungsprüfung die Belegpflicht für eine Fremdsprache.
Schülerinnen und Schüler aus Internationalen Vorbereitungsklassen werden nach dem Übergang in eine Regelklasse der Jahrgangsstufe 7 oder 8 vom Unterricht in der zweiten Fremdsprache befreit und nehmen in der Jahrgangsstufe 8 die dritte Fremdsprache als zweite Fremdsprache auf. Sie haben außer Englisch auch Unterricht in der Fremdsprache Spanisch oder in der Herkunftssprache Russisch bzw. Türkisch.
Sabine Bühler-Otten,
Koordination Internationale
Vorbereitungsklassen

 

Comments are closed.