Sprachförderkonzept

Integrative Sprachförderung Klasse 5-10

Lesetraining
Lesepaten:

Die Ergebnisse des Stolperwörtertests bilden eine Grundlage für die Zuteilung der Lesepaten. Alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 nehmen im Klassenverband am Lesepaten- Projekt teil. Dieses Projekt hat sich an unserer Schule bewährt und wird von September bis Mai durchgeführt.

Antolin:

Verschiedene Klassen nehmen an dem Programm Antolin teil. In diesem Projekt beantworten Schüler Online Fragen zu gelesenen Büchern/ Hörbüchern, sammeln Punkte und erhalten eine Urkunde.

Vorlesewettbewerb:

Jedes Jahr nehmen alle 6.Klassen an dem schulinternen Vorlesewettbewerb teil. In der Vorbereitungsphase im Rahmen des Deutschunterrichts wird die Lesekompetenz geschult und die Lesemotivation gesteigert.

Die Schülerbibliothek unterstützt maßgeblich die Arbeit der Leseprojekte.
Glossare: verpflichtend in jedem Fachunterricht
Fachsprachen: Erweiterung des Vokabulars in den Profilfächern
Geschichte: Zusatzmaterial für differenzierten Unterricht
Mathe: Anpassung der Operatoren für die 5. und 6. Klasse
Wörterbücher: Verpflichtende Benutzung der Wörterbücher: Kl. 5/6 „Wortprofi“, ab Klasse 7 „Duden“

Die integrative Sprachförderung umfasst auch folgende Bereiche:

Mündlich:

  • Einforderung von grammatikalisch vollständigen Sätzen
  • Bei unkorrekten Sätzen wird korrigiert
  • Korrekte Aussprache
  • Begriffsklärung

Schriftlich:

  • Einführung der Fachbegriffe im Kontext
  • Anfertigen von Wortlisten (Artikel, Plural, Wortfamilie)
  • Obligatorische Benutzung von Rechtschreibwörterbüchern beim Lesen und Schreiben
  • Korrektur der Klausuren durch Schüler mithilfe der Wörterbücher.

Sonstiges:

  • Schüler benutzen die Sprachbausteine aus dem schulinternen Methodencurriculum.
  • Für die Vertretungsstunden im Fach Deutsch steht eine Materialienkiste zur Verfügung.
  • In allen Stufen üben die Schülerinnen und Schüler nach individuellem Bedarf auch Text- und Methodenkompetenzen.

Elternarbeit

  • Die Eltern bekommen eine schriftliche Rückmeldung über die Testergebnisse und die Möglichkeit/Notwendigkeit der Förderung.
  • Die SLB stellt das Förderkonzept auf dem jeweils 1. Elternabend der 5. Klassen vor und zeigt Möglichkeiten der häuslichen Unterstützung auf (insbesondere auch für Eltern mit nicht-deutscher Herkunftssprache).

Comments are closed.